Die 5 besten Video Ads 2021

Du kennst es sicher auch. Du stehst am Bahnhof und hast noch 3 Minuten Zeit, bevor der Zug einfährt. Du ziehst dein Handy aus der Tasche und öffnest Instagram und beginnst, die Stories deiner Freunde anzuschauen. Peter kommt gerade vom Fitnessstudio nach Hause, Anna liegt in der Hängematte auf Bali.

Alle paar Posts kommt eine Werbung und du bist genervt. Nicht unbedingt weil dich Werbung grundsätzlich nervt, die bist du mittlerweile gewohnt. Dich nerven übertriebene Claims von riesigen Firmen, die dir etwas verkaufen wollen. Dich nerven perfekte Models in perfekter Inszenierung.

“Wenn ich etwas kaufen will, browse ich Zalando oder suche auf Google, aber ich kauf doch nichts von Instagram.” denkst du dir vielleicht… So geht es tatsächlich vielen Nutzern von Social Media. Sie empfinden Werbung auf Social Media Kanälen als zu direkt, zu werblich und nicht authentisch genug. Basierend auf unserer Erfahrung und Datenlage wird klar: Social Media User (also deine potenziellen Kunden) möchten Werbung sehen, die nicht wie Werbung wirkt. Werbung, die sie unterhält und einen gewissen Wow-Effekt hat.

Warum ich dir das erzähle? Nun, nach über 1.000 produzierten Videoanzeigen haben wir einen Überblick, welche Arten von Videos am besten performen. Und die 5 besten Arten an Videoads möchte ich dir kurz vorstellen. Dazu musst du weder deine E-Mail Adresse angeben, noch unserem Instagram folgen und 2 Freunde markieren. 

Du kannst die Videos gerne kopieren und für dein Marketing verwenden. Möchtest du die Videoproduktion auslagern? Schreib uns gerne, wir freuen uns immer über Videos zu sprechen. Jetzt geht’s aber los mit den Videos. Die 3 Minuten sind mittlerweile auch vorüber und du sitzt wahrscheinlich schon im Zug…

Hier sind die Videos als Übersicht

1. Das Benefit Video

Wenn Unternehmer über ihr Produkt reden, stellen sie es meistens so vor: “Wir produzieren made in Germany, höchste Qualität, extra spezielles FUC Plastik, 3 Zoll Rahmen.” In der Theorie mag das vielleicht das Produkt ausmachen, den potenziellen Kunden interessen Features (also Eigenschaften des Produkts) erst einmal gar nicht. 

Du musst dem Kunden erklären, welche Vorteile dein Produkt für den Kunden bietet. Du musst ihm visuell zeigen, wie dein Produkt seine Probleme löst und sein Leben verbessert. Wichtig hier ist natürlich auch, dass du zeigst, dass das Produkt zu einer Verbesserung des Lebens des Nutzers beiträgt, ohne dass er dafür verzichten muss. Sobald ein Kunde den Benefit mit einem großen Batzen Aufwand verbindet, wird das Produkt unattraktiver. 

Wir nennen diese Situation das Fitnessstudio-Phänomen: Fitnessstudios helfen dir beim dabei, dich attraktiver zu fühlen (Vorteil) durch besondere Geräte und Trainingspläne (Feature), allerdings musst du trotzdem jeden 2. Tag hin und die Arbeit erledigen und dich gesund ernähren (Verzicht).

2. Stopmotion

Ein Stopmotion Video funktioniert grundsätzlich wie ein Daumenkino. Du zeigst in kurzer Abfolge eine Vielzahl an Fotos, so dass die Illusion entsteht, dass es sich um ein wirkliches Video handelt. So kannst du abgefahrene Animationen erschaffen und einen Wow-Effekt erzeugen. Ein berühmtes Beispiel der Stopmotion Filmtechnik lässt sich übrigens in den alten Star Wars Teilen begutachten… 

Wenn du bei YouTube nach Stopmotion suchst, findest du eine Vielzahl an Videos. Manche dieser Videos haben über 100 Millionen Aufrufe. Wieso funktionieren Stopmotion Videos momentan so gut? Ganz einfach: Sie unterhalten den Zuschauer und sind besonders kurz, unterhaltend und knackig. 

Beispiel: Möchtest du etwas Leben in einen Rucksack einhauchen? Lass in in 10-15 Sekunden einfach ein paar Dinge “fressen”, die man sonst so in einen Rucksack stecken würde. Präsentierst du dein Produkt mit einem Call-to-Action und dem Werteversprechen in humorvoller Art vor einem bunten Hintergrund, wird das Video konvertieren! Beim Thema Stopmotion sind keine Grenzen gesetzt. Es gibt unzählige Möglichkeiten hier dein Produkt ansprechend zu präsentieren OHNE werblich und aufdringlich zu wirken. Probier’s aus!

3. Produkt in Benutzung

Wie eingangs erwähnt funktionieren Videoads, die nicht werblich wirken, noch immer am besten. Was wirkt am wenigstens werblich und hat gleichzeitig den größten visuellen Effekt auf potenzielle Kunden? Na sicher, man sieht das Produkt in realer Benutzung. 

Beispiel: Möchtest du einen Rucksack verkaufen? Zeige, wie jemand mit dem Rucksack einen tollen Abend mit seinen Freunden hat. Zeige, wie der Rucksack nicht verrutscht. Ist er wasserdicht? Zeige, wie jemand sich keine Sorgen um seinen Laptop macht und deshalb als Einziger ohne Stress am Bahnsteig steht. 

Diese Art von Videos ist für DER No-Brainer unter den Videoads. Leider wird es meistens vernachlässigt und stattdessen ein überproduziertes Video mit unechten Kunden geschaltet.

4. Das Meme Video

Als ein Meme bezeichnet Wikipedia ein kulturelles Phänomen, welches in satirischer Art als Mediendatei (meistens Bild) aufgearbeitet wird. Vielleicht kennst du das klassische Meme. Du siehst ein Bild oder einen Bildausschnitt und daneben/darüber steht ein humorvolle Text in einem Balken. 

“Warum erzählt der mir das?”, fragst du dich. “Meine Kunden werden ja wohl kaum mein Produkt kaufen, wenn ich Memes als Werbemedien nutze.” Damit hast du wahrscheinlich recht. 

Meme Videos funktionieren, weil das Format Meme super einfach ist und in erster Linie mit Spaß und Unterhaltung verbunden wird. Was musst du also tun? Inszeniere dein Produkt als Video und lege einen Balken mit Text über das Video, wo du eine knackige Überschrift oder einen unwerblichen Slogan unterbringst. So wirkt dieses Format auf den ersten Blick wie ein Meme, ist aber eine klassische Ad.

5. Das AIDA Video (Nein, nicht das Boot)

AIDA Videos haben keineswegs mit dem Schiff zu tun (höhö), sondern bedienen sich an der Marketingformel AIDA. Das AIDA-Modell beschreibt, wie Werbung auf den potenziellen Kunden wirkt. AIDA steht dabei als Akronym für die Begriffe Attention (Aufmerksamkeit), Interest (Interesse), Desire (Verlangen) und Action (Handlung).

Zuerst muss der Kunde auf dein Produkt aufmerksam werden, dann Interesse in das Produkt in die Beschaffenheiten empfinden und zuletzt ein Verlangen entwickeln, welches in einer Handlung (= Kauf) mündet. In Videoform funktioniert das ganze so:

A – Erzeuge Aufmerksamkeit
Bringe das Scrollen des Nutzers zum stoppen. Dafür hast du ungefähr 2-3 Sekunden. Die ersten 2-3 Sekunden müssen knallen und Aufmerksamkeit erregen. Hier kannst du auch mit Fragen arbeiten, um den Schmerz oder das Bedürfnis des Nutzers direkt herauszustellen. → “Keine Lust mehr auf langweilige Werbeanzeigen?”

I – Erzeuge Interesse
Hier stellst du dein Produkt als Antwort auf die Frage vor. Ganz simpel… → “Die Agentur THREESECONDS produziert aufregende Werbeanzeigen”

D – Erzeuge Verlangen (D= Desire)
Erkläre, wie dein Angebot das Problem der Nutzer löst. Dieser Teil ist mit Abstand am wichtigsten. Hier kannst du auch herausstellen, warum jemand gerade DEIN Produkt nutzen sollte und nicht jenes, der Konkurrenz.

A – Action
Rufe zum Kauf auf. Wenn du alles richtig machst, fühlt sich der Nutzer in seinem Problem verstanden und weiß, dass dein Produkt die Lösung anbietet und es sonst niemand kann. Warum solltest du an dieser Stelle nicht zum Kauf aufrufen?

Lass uns zusammenarbeiten

Wir möchten dich und deine Ziele kennenlernen, denn dein Unternehmen ist so individuell, wie unser Content.
Im 30-minütigen Strategiegespräch finden wir gemeinsam heraus, wie wir dir und deiner Marke helfen können.